7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Börsen leicht erholt: G7 und Notenbankchefs stützen

EU Börsen leicht erholt: G7 und Notenbankchefs stützen

Die Börsen in Asien haben am Dienstag ihre Talfahrt gestoppt. Laut Händlern profitierten sie von der Hoffnung der Anleger, dass die globalen Notenbanken weitere Schritte unternehmen werden, um das wirtschaftliche Wachstum zu fördern.

Voriger Artikel
Apple kann Samsungs iPad-Rivalen in den USA nicht stoppen
Nächster Artikel
Microsoft baut Unterhaltung mit Xbox aus

Atempause für die Börsen in Fernost: Die Anleger hoffen nach schweren Verlusten auf eine gemeinsame Aktion der Notenbanken.

Quelle: Kimimasa Mayama

Hongkong/Tokio. Gestützt werde diese von einer am Dienstag geplanten Telefonkonferenz der Finanzminister und Notenbankchefs der G7-Staaten, in der das weitere Vorgehen besprochen werden soll. Ihre Schatten voraus werfen zudem die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Mittwoch sowie Äußerungen von US-Zentralbankchef Ben Bernanke vor dem wirtschaftlichen Ausschuss des US-Kongresses.

In Tokio schloss der Aktienmarkt mit einem deutlichen Plus: Der Nikkei-Index für 225 führende Werte zog um 1,04 Prozent auf 8382,00 Punkte an. Der breit gefasste Topix verbesserte sich 1,83 Prozent auf 708,24 Zählern. Am Vortag hatte der Topix noch auf dem tiefstem Stand seit mehr als 28 Jahren geschlossen. Auch der asiatische Leitindex, MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 größten Unternehmen Asiens exklusive Japan abbildet, kletterte zuletzt um 1,02 Prozent auf 741,75 Punkte.

Auch die Börsen in Hongkong, in Südkorea und in Singapur legten zu. Eine Ausnahme unter den asiatischen Indizes bildete der Shenzhen CSI 300 Index, der die Aktien der 300 größten Unternehmen vom chinesischen Festland mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen enthält. Er notierte zuletzt minimal im Minus.

Der Euro setzte seinen moderaten Erholungskurs fort. Die Gemeinschaftswährung hielt sich am Dienstag über der Marke von 1,25 US-Dollar. Am Morgen kostete der Euro 1,2520 Dollar und damit sogar etwas mehr als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7987 Euro wert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3