5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Chinesischer Investor hält schon fast 60 Prozent an Kuka

Maschinenbau Chinesischer Investor hält schon fast 60 Prozent an Kuka

Der Investor Midea wollte mindestens 30 Prozent der Anteile am Roboterbauer Kuka aufkaufen. Diese Zielmarke haben die Chinesen schon jetzt weit übertroffen - um fast das Doppelte. Dabei haben die Kuka-Aktionäre noch mehr drei Wochen Zeit, um an Midea zu verkaufen.

Voriger Artikel
iPhone-Bezahldienst Apple Pay in der Schweiz gestartet
Nächster Artikel
Bericht: Innenministerium plant Internet-Eingreiftruppen

Ein Ford-Mitarbeiter montiert mit einem Robotor des Herstellers Kuka einen Stoßdämpfer.

Quelle: Oliver Berg/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3