8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Daimler erwartet Absatzrekord für 2012 - Hoffnungsträger A-Klasse

Auto Daimler erwartet Absatzrekord für 2012 - Hoffnungsträger A-Klasse

Angriff auf dem Markt der Kompakten: Der Autobauer Daimler hat am Montag seine neue A-Klasse vom Band rollen lassen und trotz des schwachen Markts in Europa ein neues Rekordjahr in Aussicht gestellt.

Voriger Artikel
WTO beklagt Zunahme von Handelshemmnissen aus politischen Gründen
Nächster Artikel
Gastgewerbe verliert an Schwung

Im Werk Rastatt der Daimler AG läuft die neue Mercedes-Benz A-Klasse vom Band.

Quelle: Uli Deck

Rastatt/Stuttgart. "Für das Gesamtjahr gehen wir davon aus, den Absatzrekord des letzten Jahres nochmals übertreffen zu können", sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche in Rastatt. Trotz eines rückläufigen Gesamtmarktes habe Daimler weitere Marktanteile gewonnen. Hoffnungsträger für das laufende Jahr ist auch die neue Generation des kleinsten Mercedes.

Seit dem Verkaufsstart Mitte Juni habe es mehr als 40 000 Bestellungen für den neuen Kompakten gegeben, der vor allem jüngere Käufer ansprechen soll.

Daimler bläst damit zum Angriff auf Audi und BMW, an deren Absatz die Stuttgarter bis 2020 vorbeiziehen möchten. 2011 lag Mercedes hier hinter der Konkurrenz. Zetsche betonte: "Wir sind zuversichtlich, dass wir spätestens 2020 vorne liegen werden."

Die neue A-Klasse gehört zusammen mit der im vergangenen Herbst vorgestellten B-Klasse zur Kompaktwagen-Offensive von Daimler und soll noch mindestens drei Ableger bekommen. Ende nächsten Jahres soll in Rastatt ein kompakter Offroader als nächstes A-Klasse-Modell vom Band rollen.

"Jeder dritte Käufer der neuen B-Klasse ist vorher ein anderes Fahrzeug gefahren", sagte Zetsche. Bei der A-Klasse ziele Daimler "auf Eroberungsraten von bis zu 50 Prozent".

Fachleute schätzen die Erfolgsaussichten des neuen Kompakten hoch ein. "Die Chancen stehen gut", sagte Autoexperte Willi Diez, Leiter des Instituts für Automobilwirtschaft an der Hochschule Nürtingen-Geislingen, der Nachrichtenagentur dpa. "Allgemein geht ja die Nachfrage stärker in Richtung kompaktere Fahrzeuge." Er halte die A-Klasse für die wichtigste Produktneuerung von Mercedes in den vergangenen 10 bis 15 Jahren.

Für ihre Kompaktwagen-Offensive wollen die Schwaben künftig weiter viel Geld in die Hand nehmen: Insgesamt investiert Daimler allein in Rastatt 1,2 Milliarden Euro. 600 Millionen sind bereits geflossen, die andere Hälfte soll in diesem und im kommenden Jahr folgen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3