21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Firmen fordern von Obama Absage an "Hintertüren" in Software

Internet Firmen fordern von Obama Absage an "Hintertüren" in Software

Führende Technologiefirmen wie Apple und Google fordern US-Präsident Barack Obama auf, keine Software-Hintertüren für Geheimdienste zuzulassen. Verschlüsselung sei ein Grundstein für Sicherheit in der heutigen Wirtschaft, heißt es in einem Brief ans Weiße Haus, von dem die "Washington Post" berichtete.

Voriger Artikel
Obama macht den Anfang: US-Präsidenten twittern nun offiziell
Nächster Artikel
Zeitung: Apple gab Pläne für TV-Gerät auf

Führende Tech-Firmen haben an US-Präsident Obama apelliert, keine Software-Hintertüren für Geheimdienste zuzulassen. Foto: Aude Guerrucci

Washington. e. Der Appell sei von mehr als 140 Unternehmen, IT-Experten und gesellschaftlichen Vereinigungen unterzeichnet worden.

Die Internet-Unternehmen waren nach der Enthüllung einer ausufernden Überwachung durch Geheimdienste wie die NSA dazu übergegangen, den Datenverkehr zu verschlüsseln. Zum Teil können die Informationen dabei von niemandem außer Absender und Empfänger entschlüsselt werden. Das ist amerikanischen Sicherheitsbehörden ein Dorn im Auge, weil sie einen Vorteil für Kriminelle befürchten. Sie wollen deswegen das Recht, Verschlüsselung umgehen zu können.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3