7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
IWF: Brexit streut Sand ins Getriebe der Weltwirtschaft

Konjunktur IWF: Brexit streut Sand ins Getriebe der Weltwirtschaft

Der Brexit in Großbritannien macht der Weltwirtschaft zu schaffen - vor allem aber den Briten selbst. Einer Prognose des Weltwährungsfonds zufolge ist das Inselvolk der größte Verlierer seiner eigenen Entscheidung.

Voriger Artikel
Preisabsprachen: Lkw-Kartell muss Rekord-Geldbuße bezahlen
Nächster Artikel
Absturz von Unister-Chef: Viel Bargeld an Unglücksort gefunden

Wegen der Brexit-Entscheidung der Briten hat der Internationale Währungsfonds (IWF) seine jüngste Wachstumsprognose erneut leicht nach unten korrigiert.

Quelle: Federico Gambarini
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3