17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Apple-Präsentationen sind legendär

„One more thing“ Apple-Präsentationen sind legendär

Der US-amerikanische Computerkonzern Apple ist ein Meister der Produktvorstellung. Auf der Präsentation "Keynote" erwarten Experten den ersten Blick auf das neue Iphone SE. Mit etlichen Produkten sorgte Apple bereits für Aufsehen.

Voriger Artikel
Spotify bestätigt Zahl von 30 Millionen Abo-Kunden
Nächster Artikel
Moody's droht Deutscher Bank mit Abstufung

War schon immer für Überraschungen bei neuen Produkten gut: Die US-amerikanische Computerschmiede Apple.

Quelle: Philippe Huguen/AFP

San Francisco. Anlässlich der mit Spannung erwarteten Apple-Keynote ( hier der Liveticker), auf der Experten die Präsentation des Iphone SE erwarten, blicken wir auf Apples Geschichte der Produktvorstellungen zurück:

Nachdem Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne die Firma Apple 1976 in einer Garage in Los Altos (San Francisco) gegründet hatten, gab es nicht nur Licht, sondern auch jede Menge Schatten in der Unternehmensgeschichte der Kalifornier. Doch eine Fähigkeit haben die ewigen Konkurrenten von erst Hewlett-Packard, dann Microsoft und später Samsung stets bewiesen. Wenn es um die Einführung neuer Produkte ging, sorgte Apple immer für Aufsehen.

Werbespots machten den Anfang

Das begann schon mit dem Macintosh 128k im Jahr 1984. Bahnbrechende Apple-Erfindungen wie die grafische Oberfläche mit Fenstern, Drag and Drop oder dem Papierkorb waren zwar 1981 längst in die Macintosh-Rechner eingeführt worden, den Durchbruch feierte Apple aber mit einem TV-Werbespot. Während des American-Football-Finales "Super Bowl" lief auf dem Sender CBS ein an George Orwells Romanklassiker "1984" angelehnter Produktfilm, der den Rechner zum Computer der kreativen Rebellen, gegen das Establishment, stilisierte.

Ein Jahr später verließ Apple-Guru Steve Jobs nach internen Streitigkeiten das Unternehmen, mit dem es Anfang der 1990er finanziell bergab ging. 1996 wurde Jobs zurückgeholt, indem Apple dessen eigene Firma Next schluckte. Deren Betriebssystem verschmolz Apple immer mehr mit seinen eigenen Produkten. Unter Jobs Federführung erarbeitete Apple erneut einen Werbespot, der 1997 den Titel der neuen Kampagne "Think Different" etablierte, von der Jobs später sagte: "Das raubt mir den Atem, da bleibt mir wirklich die Luft weg." Abermals versuchte Jobs seinen Produkten einen revolutionären Charme zu geben. Mahatma Ghandi, John Lennon und Picasso waren in dem Werbespot zu sehen.

 

Ein Jahr später präsentierte Apple dann den "iMac", der mit reduziertem Umfang und Design des Briten Jonathan Ive die neue Ära der Apple-Produkte einläutete. Sie verfolgten das Mantra, alle Funktionen möglichst einfach und intuitiv für den Kunden zu bündeln. Und: 1998 nutzte Jobs erstmals seine berühmten Worte „one more thing“, mit denen er sich am Ende einer Präsentation noch einmal überraschend zurückmeldete. 1998 war das Apples Rückkehr zu positiven Geschäftszahlen.

In den folgenden Jahren eroberten Apple-Produkte die technische Welt und krempelten so manchen Markt um. Die wichtigsten zeigen wir in einer Zeitleiste, die vor allem eins deutlich macht: Die Vorstellung eines neuen Iphones durch Jobs-Nachfolger Tim Cook wäre für das Unternehmen längst kein Meilenstein mehr. Diese liegen eine Weile zurück.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Strategiewechsel
Foto: Was stellt Apple-Chef Tim Cook heute vor? Wir berichten im Liveticker über die Keynote.

Ein billigeres iPhone, ein kleinere iPad Pro: Wie erwartet, hat Apple am Montagabend neue Produkte vorgestellt. Eine Überraschung war nur der Preis des iPhone SE. Wir berichten im Liveticker über Apples Produktpräsentation.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3