17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Microsoft bringt "Minecraft" nach China

Computer Microsoft bringt "Minecraft" nach China

Das populäre Online-Spiel "Minecraft" wird demnächst erstmals auch in China breit verfügbar sein. Dafür ging Microsoft als Eigentümer der Entwicklerfirma Mojang eine Kooperation mit dem chinesischen Software-Anbieter NetEase ein, wie die Unternehmen am Wochenende mitteilten.

Voriger Artikel
Chinesen wollen Halbleiter-Ausrüster Aixtron kaufen
Nächster Artikel
Ryanair mit Rekordgewinn - Ticketpreise sinken

Microsoft hatte das vor allem bei jungen Internet-Nutzern populäre Spiel «Minecraft» 2014 für 2,5 Milliarden Dollar gekauft. Foto: Mauritz Antin

Redmond/Stockholm. NetEase tritt in der auf fünf Jahre angelegten Vereinbarung als Lizenznehmer auf, der das Spiel in China vertreiben wird. Für westliche Spiele-Anbieter gilt im kommunistisch regierten China ein mehrstufiges Registrierungssystem mit Einschränkungen bei den Inhalten. Microsoft konnte "Minecraft" bereits mit seiner Spielekonsole Xbox One nach China bringen. Mit Versionen für PCs und mobile Geräte wird der Nutzerkreis jetzt aber deutlich größer werden.

Der Windows-Konzern hatte das vor allem bei jungen Internet-Nutzern populäre Spiel 2014 für 2,5 Milliarden Dollar gekauft. Bei "Minecraft" kann man Welten aus Bauklötzen bauen und darin spielen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3