8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Microsoft buhlt mit Windows Phone 8 um App-Entwickler

Computer Microsoft buhlt mit Windows Phone 8 um App-Entwickler

Auf dem Smartphone-Markt hatte sich Microsoft mit Windows Phone bislang kaum gegen die Rivalen Apple und Google durchsetzen können. Viel Lob gab es - von Experten.

Voriger Artikel
Soziales Netzwerk nur für die Zweisamkeit
Nächster Artikel
Oracle-Chef Larry Ellison kauft Hawaii-Insel Lanai

Beobachter erwarten, dass das neue Microsoft Betriebssystem für Mobiltelefone kurz nach der bevorstehenden Veröffentlichung von Windows 8 angekündigt wird.

Quelle: Simon Chavez

San Francisco. Die Geräte fanden aber nur wenige Käufer.

Nun setzt der Konzern auf eine technische Plattform, die das Smartphone enger an das klassische Windows-System rückt. Das neue Betriebssystem Windows Phone 8 werde im Herbst auf den Markt kommen, kündigte Microsoft-Manager Joe Belfiore auf einer Entwicklerkonferenz am Mittwoch (Ortszeit) in San Francisco an. Microsoft will mit diesem Schritt die Entwickler von Phone-Apps für die neue Windows-Phone-Plattform begeistern.

Ob Microsoft die Aufholjagd nun tatsächlich gelingt, wird nach Einschätzung von IDC-Analyst Al Hilwa vor allem eine Frage der Geschwindigkeit sein. "Windows 8 ist eine bedeutende Verbesserung", sagte Hilwa der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Es bringe die Fähigkeiten mit, mit Android gleichzuziehen. Die Frage bleibe aber, ob die Geschwindigkeit bei der Entwicklung mit der schieren Schnelligkeit von Android mithalten könne. Zumindest die Marktforscher von IDC sehen in Windows Phone das Potenzial, in den kommenden vier Jahren Apples iOS zu überholen.

Erste Geräte mit Windows Phone 8 sollen zum Start nun gleich von mehreren Hardwareherstellern in die Läden kommen, neben Nokia auch von Huawei, Samsung und HTC. Der taiwanische Hersteller HTC nahm die Ankündigung gleich zum Anlass, noch einmal auf die langjährige Partnerschaft mit Microsoft hinzuweisen. "HTC fühlt sich Windows Phone mehr verpflichtet denn je", erklärt HTC-Chef Peter Chou. Nach einer Partnerschaft bei Windows Mobile hatten die Taiwaner zuletzt hauptsächlich auf Android gesetzt.

Der Start von Windows Phone 8 kommt zu einer Zeit, in der Microsofts enger Partner Nokia mit riesigen Verlusten kämpft. Das bisherige Windows Phone hatte den einstigen Handy-Weltmarktführer keineswegs aus den roten Zahlen herausgezogen. Microsoft dürfte allerdings für den Erfolg von Windows Phone 8 von einem starken Partner abhängen, schätzt Analyst Hilwa. "Microsoft braucht ein gesundes Nokia", sagt Hilwa. Es gebe zwar auch andere Hardwarehersteller. Doch wenn Nokia schwächelt, könnte das ein negatives Signal dafür sein, das Windows Phone nicht die Plattform ist, auf die man setzen sollte.

Anders als bei dem Vorgängermodell setzt Microsoft zum Start von Windows Phone 8 auf eine breite Basis. Die neuen Smartphones wird es von verschiedenen Herstellern in zunächst drei verschiedenen Displaygrößen in unterschiedlichen Auflösungen geben. Die Geräte sind auch mit einem Slot für MicroSD-Karten ausgestattet. Damit könnten die Smartphone-Hersteller ihre Geräte zum Beispiel deutlich günstiger anbieten, erklärte Belfiore. Per MicroSD-Karte ließen sich dann Anwendungen und Rechenleistung nachrüsten.

Apple und Google machen es mit dem iPhone und den zahlreichen Android-Telefonen vor: Ein reiches Angebot an verfügbaren Apps ist ein sicherer Garant für den Erfolg einer Plattform. Wegen des späten Starts von Windows Phone vor dreieinhalb Jahren gab es bislang deutlich weniger der kleinen Programme als für iOS und Android. Inzwischen soll es rund 100 000 Apps für die Plattform geben. Wegen des geringen Marktanteils scheuten viele kleinere App-Entwickler allerdings den finanziellen und technischen Mehraufwand für eine eigens programmierte Windows-Phone-App.

Der Entwicklergemeinde breitet Microsoft nun den Roten Teppich aus: Da Windows Phone 8 auf dem gleichen Programmkern aufsetzt wie das Desktop-System Windows 8, sollen einmal programmierte Apps ohne große Anpassung auf allen Systemen laufen. Und Windows dominiert als Desktop-Betriebssystem traditionell mit weitem Abstand. Auf den Schlag könnten Programmierer damit mehr als 1,3 Milliarden Menschen adressieren, sagte Belfiore.

Dazu setzt Microsoft auf bewährte Standards und weit verbreitete Web-Entwickler-Tools. Damit soll der Portierungsaufwand deutlich minimiert werden. Da die Plattform nun auch die Leistung von Mehrkern-Prozessoren nutzen kann, könnten die Apps aufwendiger, besser und deutlich schneller werden, so Belfiore.

Die frühen Kunden von Windows Phone werden jedoch nicht Genuss der meisten angekündigten Neuerungen kommen, da Windows Phone 8 auf einer anderen Plattform aufsetzt. Microsoft hat jedoch auch für Nutzer von Geräten wie dem Nokia Lumia 900 ein umfangreiches Update angekündigt. Damit sollen zumindest einige der neuen Apps auch auf dem alten System laufen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3