9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Prokon startet als Genossenschaft neu durch

Energie Prokon startet als Genossenschaft neu durch

Die spektakuläre Insolvenz des Windenergie-Unternehmens Prokon hat Hunderte von Millionen Euro gekostet. In einem bescheideneren Rahmen setzt das Unternehmen als Genossenschaft nun nach eigenen Angaben auf solide und werthaltige Geschäfte.

Voriger Artikel
Chinas Wachstum sackt weiter ab
Nächster Artikel
Private Geldvermögen in Deutschland auf Rekordniveau

Die Mehrheit der Anleger entschied sich im Juli 2015 für die Umwandlung des Unternehmens in eine Genossenschaft.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Windkraft
Foto: Die Firmenpleite von Prokon 2014 war eine der größten der deutschen Unternehmensgeschichte.

Es geht um einen Riesenbatzen Geld, um einen Neuanfang und den Weg in unternehmerische Normalität: Der nach einer Mega-Pleite neu aufgestellte Windparkbetreiber Prokon hat mit der Ausgabe einer 15-jährigen Unternehmensanleihe an seine ehemaligen Genussrechteinhaber begonnen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3