21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Rechtsstreit um BR-Nachrichten-App beendet

Prozesse Rechtsstreit um BR-Nachrichten-App beendet

Der Rechtsstreit zwischen dem Bayerischen Rundfunk und Zeitungsverlegern um die "BR24"-Nachrichten-App ist beendet. Der BR gab vor dem Landgericht München I eine Unterlassungserklärung ab, wie beide Prozessparteien mitteilten.

Voriger Artikel
Solarworld trotz US-Klage weiter optimistisch
Nächster Artikel
Schmidt setzt auf größeres Milch-Hilfspaket mit Ländern

Der Rechtsstreot um die Nachrichten-App des Bayerischen Rundfunks ist beendet.

Quelle: Tobias Hase/Archiv

München. Während der BR von einer Einigung sprach, meldeten die Verleger eine "empfindliche Niederlage für den BR".

Nach Sender-Angaben bezieht sich die Unterlassungserklärung auf eine Form der App, wie sie kurz nach dem Start im September 2015 bestand - nicht auf die jetzige Form. Inzwischen gebe es deutlich mehr Fotos und Videos.

Die Zeitungsverlage waren gegen den Bayerischen Rundfunk vor Gericht gezogen, weil sie ihm vorwarfen, mit seiner "BR24"-App den Rundfunkstaatsvertrag zu verletzen, der presseähnliche Angebote untersagt. Beim Landgericht war zunächst niemand zu erreichen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3