7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Spanien kündigt weitere Sparmaßnahmen an

Arbeitsmarkt Spanien kündigt weitere Sparmaßnahmen an

Spanien hat im Kampf gegen die Schuldenkrise neue Sparmaßnahmen angekündigt. Die Regierung werde in den kommenden Wochen weitere Schritte zur Reduzierung des Haushaltsdefizits vorstellen, sagte der spanische Wirtschaftsminister Luis de Guindos am Dienstag in Madrid.

Voriger Artikel
Lizenzstreit: Oracle muss Niederlage einstecken
Nächster Artikel
Verkaufsverbot für Samsung-Tablet bleibt bestehen

Spanien leidet seit langem unter einer sehr hohen Arbeitslosigkeit, der höchsten in der gesamten Europäischen Union.

Quelle: Juanjo Martin

Madrid. Zudem habe es zuletzt Fortschritte bei den Verhandlungen mit der Europäischen Kommission zu Finanzhilfen an die angeschlagenen spanischen Banken gegeben, betonte Guindos, ohne Details zu nennen.

Außerdem gab es einen kleinen Hoffnungsschimmer für den spanischen Arbeitsmarkt: Im Juni ging die Zahl der registrierten Arbeitslosen deutlich zurück, wie das Arbeitsministerium mitteilte. Im Monatsvergleich sank die Zahl um 98 853 Personen und damit etwa doppelt so stark wie zuvor von Volkswirten erwartet. Aktuell sind rund 4,62 Millionen Menschen in Spanien arbeitslos gemeldet.

De Guindos wies Befürchtungen zurück, Finnland könnte den Beschluss des EU-Gipfels zu Stützungskäufen des neuen Rettungsfonds ESM bei Staatsanleihen von Krisenländern blockieren. Ein solches Veto sei nicht möglich, meinte De Guindos.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3