8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Spanische Renditen legen wieder zu

EU Spanische Renditen legen wieder zu

Die Erleichterung am spanischen Anleihemarkt über das geplante Hilfspaket für die kriselnden Banken des Eurolandes ist am Montag schnell wieder verflogen. Nach anfänglicher Entspannung legten die Zinsen, die der Staat für frisches Geld bieten muss, zuletzt wieder deutlich zu.

Voriger Artikel
Schuldenkrise bringt europäische Fluglinien in Turbulenzen
Nächster Artikel
Computerschädlinge Stuxnet und Flame ähneln sich

Lichtblick am Anleihenmarkt. Die Zinsen für Staatspapiere von Spanien und Italien legen zu.

Quelle: Uli Deck

Frankfurt/Madrid. Für richtungsweisende zehnjährige Anleihen kletterte die Rendite um 0,21 Prozentpunkte auf 6,377 Prozent. Im frühen Handel war die Zehnjahresrendite noch unter die Marke von sechs Prozent gefallen. Auch italienische Anleihen wurden durch die erneute Anspannung angesteckt. Hier legte die zehnjährige Rendite um 0,19 Prozentpunkte auf 5,931 Prozent zu. Bei kurzlaufenden zweijährigen Anleihen stiegen die Renditen in beiden Ländern noch stärker.

Am Wochenende hatten die Finanzminister des Währungsraums bis zu 100 Milliarden Euro für den angeschlagenen Bankensektor in Aussicht gestellt und wollten damit die Märkte beruhigen. Jetzt gehe aber die Furcht um, dass nach Spanien auch Italien verstärkt in den Fokus der Märkte gerate, sagten Händler.

Zudem sei die Gefahr nicht gebannt, dass Spanien auch für seinen Staatshaushalt Hilfe beantragen müsse, hieß es am Markt. Nach Einschätzung vieler Ökonomen bleibt die Unsicherheit auch wegen der am kommenden Sonntag anstehenden Wahlen in Griechenland hoch. Die Folgen eines möglichen Austritts Griechenlands gelten als unabsehbar.

Auch der Euro geriet im Mittagshandel unter Druck. Er fiel bis auf 1,2529 Punkte, nachdem er im frühen Handel noch deutlich über der Marke von 1,26 Dollar notiert hatte. Lediglich die Aktienmärkte lagen am Nachmittag noch klar im Plus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3