7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Taxifahrer siegen vor Gericht: Uber kommt nicht nach Stuttgart

Verkehr Taxifahrer siegen vor Gericht: Uber kommt nicht nach Stuttgart

Der umstrittene Mitfahrdienst Uber hat im Streit mit den Stuttgarter Taxifahrern nachgegeben. Das Unternehmen verpflichtete sich vor dem Landgericht Stuttgart, nicht mit seinem Service UberPop in der baden-württembergischen Landeshauptstadt an den Start zu gehen.

Voriger Artikel
BASF startet mit Gewinnminus ins Jubiläumsjahr
Nächster Artikel
Amazon-Chef Bezos gelingt Raketentest für Weltraum-Projekt

Die Stuttgarter Taxi-Zentrale hält das Angebot von Uber für wettbewerbswidrig und hatte vorsorglich Unterlassungsklage eingereicht.

Quelle: Wolfram Kastl
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3