13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Twitter will mehr Sport live übertragen

Streaming in Zukunft Twitter will mehr Sport live übertragen

Twitter wird immer sportlicher: Der Kurznachrichtendienst überträgt Sportveranstaltungen live auf dafür erstellten eigenen Internetseiten per Live-Streaming. Mit Spielen des Tennisturniers in Wimbledon ging es los, mit Football (NFL) aus den USA soll es weitergehen. Doch Twitter hat offenbar noch nicht genug.

Voriger Artikel
Verbraucherzentralen: Viele Lebensmittel-Etiketten zu unklar
Nächster Artikel
Chinas Außenhandel entwickelt sich durchwachsen

Twitter will mehr Sport live übertragen.

Quelle: dpa

Kiel. Der Kurznachrichtendienst mit dem weißen Vogel auf blauem Grund als Logo will das Angebot nach Medieninformationen mit zwei anderen US-Profiligen erweitern: Basketball (NBA) und Fußball (MLS) – sicher ist noch nichts, die Verhandlungen haben wohl erst begonnen.

Twitter hat sich in einem Bieterwettstreit um die Onlinerechte für die Übertragung der NFL-Spiele unter anderem gegen die Telekom- und Medienkonzerne Verizon und Amazon durchgesetzt. Damit kann der Kurznachrichtendienst zehn Donnerstag-Spiele der American-Football-Liga (NFL) kostenfrei weltweit zeigen. Wie viel Geld die Rechte gekostet haben, ist nicht genau bekannt. In einem Blog heißt es, dass es insgesamt weniger als zehn Millionen Dollar waren.

Wimbledon als Test

Für Twitter könnte das eine Gelegenheit sein, mehr Internet-Nutzer anzulocken – der Zufluss neuer Mitglieder wurde zuletzt immer geringer. Spiele des Tennisturniers in Wimbledon hat das Unternehmen bereits übertragen. Der Kurznachrichtendienst kooperierte dafür mit dem US-Sportsender ESPN und dem Turnierveranstalter. Dabei wurde nicht nur das Bild gezeigt, sondern das Match von einem Kommentator auch moderiert. Je nach Bildschirmeinstellung war es möglich, unter oder neben dem Livestream zudem Tweets zu dem Thema zu sehen und zu senden.

Wandel der Sportübertragungen?

Vor Twitter haben sich bereits andere Internetplattformen der Übertragung von Sportevents angenommen. Youtube beispielsweise übertrug unter anderem Spiele der indischen Cricketliga IPL und der Basketball Bundesliga. Auch Facebook hat vor einiger Zeit einen Live-Video Service gestartet.

Möglicherweise steht ein Wandel bei den Sportübertragungen bevor – Twitter ist auf dem Weg zu zeigen, wie die Zukunft aussehen könnte. Sollte diese Welle des Live-Streamings nach Deutschland schwappen, käme auch Bewegung in den Markt des bisher unflexiblen Bezahlfernsehens hierzulande. Regelmäßige Live-Übertragungen von Spielen der Fußball-Bundesliga werden in Deutschland ausschließlich über Pay-TV angeboten. In der Sportschau sind nur Zusammenfassungen der Spiele zu sehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3