9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
14 000 Arbeiter gingen in den Warnstreik

Metallindustrie 14 000 Arbeiter gingen in den Warnstreik

Mehr als 14 000 Beschäftigte haben sich nach Angaben der IG Metall Küste am Freitag an Warnstreiks in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie beteiligt. Sie wollen damit im aktuellen Tarifkonflikt den Druck auf die Arbeitgeber verstärken.

Voriger Artikel
„Es gibt uns noch“
Nächster Artikel
MS "Albatros" eröffnet die Kreuzfahrtsaison

Mehr als 3000 Beschäftigte haben am Freitag um Mitternacht bei Warnstreiks der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie ihre Arbeit niedergelegt.

Quelle: Thomas Frey/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kundgebung in Kiel
Foto: Die IG Metall Küste hat für Montag erneut zu Arbeitsniederlegungen und Protesten in Norddeutschland aufgerufen.

Die IG Metall Küste hat für Montag erneut zu Arbeitsniederlegungen und Protesten in Norddeutschland aufgerufen. „Wir werden unsere Warnstreiks in der nächsten Woche fortsetzen“, kündigte der IG-Metall-Bezirksleiter Meinhard Geiken am Sonntag auf der Kundgebung zum Tag der Arbeit in Kiel an.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3