25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
16-Punkte-Plan und Selbstverpflichtung gegen Fluglärm

Luftverkehr 16-Punkte-Plan und Selbstverpflichtung gegen Fluglärm

Hamburg will die Lärmschutz-Auflagen an seinem Flughafen verschärfen. Dazu legte der Senat am Dienstag einen 16-Punkte-Plan gegen Fluglärm vor. Er sieht unter anderem vor, dass laute Flugzeuge künftig höhere Gebühren zahlen müssen und für Verstöße gegen Nachtflugbeschränkungen Bußgelder bis zu 10 000 Euro drohen.

Voriger Artikel
Edeka will Verhandlungen zu Kaiser's Tengelmann abschließen
Nächster Artikel
IHK-Umfrage: Wirtschaft verliert im Frühjahr an Schwung

«Hamburg Airport».

Quelle: Christian Charisius/Archiv

Hamburg/Norderstedt. Außerdem erklärten die fünf Fluggesellschaften Air Berlin, Condor, Easyjet, Eurowings/Germanwings und Lufthansa, nach 23.00 Uhr so selten wie möglich in Hamburg landen zu wollen. Ausnahmen hiervon sollen für alle Airlines teurer werden, der Preis der Genehmigungen kann sich auf 1300 Euro nahezu verdreifachen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3