21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Online-Vorlesung für jeden zum Klimawandel

Kieler Agentur Online-Vorlesung für jeden zum Klimawandel

Intensivkursus zum Klimawandel, Fakten erklärt – und das von Deutschlands Top-Klimaforschern: Wer sich dafür interessiert, der kann sich für eine Online-Vorlesung anmelden. Maßgeblich gestaltet und koordiniert wurde das bundesweit einmalige Projekt des WWF von der Kieler Agentur Neue Koordinaten.

Voriger Artikel
Einzelhandel im Norden erwartet Wachstum
Nächster Artikel
Hermes profitiert von Post-Streik

19 deutsche Klimaforscher sind als Dozenten an dem Projekt beteiligt. Sonja Peterson, Klima-Expertin am Kieler Institut für Weltwirtschaft, erläutert den Stand der Forschung zu den menschlichen Treibhausgasen.

Quelle: hfr

Kiel. Der Kursus hat gerade begonnen –, rechtzeitig vor dem Klimagipfel der Vereinten Nationen in Paris (30. November bis 11. Dezember), der laut den UN auch weiter wie geplant stattfinden soll. Das Interesse ist sehr groß, bislang haben sich knapp 5000 Teilnehmer angemeldet. Sie lernen in fünf Wochen Grundlagen und neueste Erkenntnisse zum Klimawandel. Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen erklären in kurzen Filmen beispielsweise, was der Treibhauseffekt ist, welche Regionen besonders betroffen sind oder sein werden, warum die Zwei-Grad-Grenze so entscheidend ist und welche internationalen Konflikte damit verbunden sind. Wer möchte, kann den Kursus mit Prüfung und benotetem Zertifikat beenden. Der World Wide Found for Nature (WWF) und das Deutsche Klima Konsortium (DKK), ein Verein der deutschen Klimaforschungseinrichtungen, hatten mit der Kieler Agentur vor rund einem mit den Planungen begonnen. Die Robert-Bosch-Stiftung hat das Projekt gefördert.

Bedeutendes Kunden-Netzwerk der Agentur aus Kiel

Sie wollen kurz vor dem UN-Klimagipfel die Erkenntnisse zum Klimawandel und dessen Folgen für Natur und Gesellschaft aufbereiten – und einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dazu wählte man eine Form, die sich seit knapp fünf Jahren weltweit erfolgreich übers Internet verbreitet: den MOOC, einen Massive Open Online Course. Und so führte der Weg auch zu der Kieler Agentur Neue Koordinaten. Denn auf dem Feld der Wissensvermittlung mit Hilfe des Internets hat sich die Kieler Agentur schon seit Jahren bundesweit Namen gemacht. Geschäftsführer Ulrich Bähr gehört mit zu den Pionieren des webbasierten Lernens. Und schon 2002 wurde ein von ihm entwickeltes Online-Lernspiel mit dem Grimme Online-Award ausgezeichnet. Kunden der Agentur sind sind unter anderem der Bundesrat, das Bundespräsidialamt, die Körber Stiftung, Greenpeace und Geomar sowie Unternehmen wie Dräger, Rewe und Siemens. Für sie haben die Kieler beispielsweise Online-Schulungen und multimediale Unterrichtseinheiten entwickelt und dabei immer auch auf völlig neue Methoden der Wissensvermittlung gesetzt.

19 Top-Wissenschaftler und ein Fernsehmoderator

Diese Erfahrung überzeugte auch den WWF und das Klima Konsortium davon, auf die Kieler zu setzen. Beide Organisation suchten nach einem neuen und innovativen Format, um das Thema Klimawandel („eines der drängendsten Probleme der Menschheit“, WWF) allgemeinverständlich zu erklären. Der Online-Kursus erläutert das Klimasystem der Erde, die Ursachen des menschengemachten Klimawandels und erklärt die Folgen für Natur und Gesellschaft. Dafür konnten die Veranstalter 19 Top-Wissenschaftler der führenden Klimaforschungsinstitute Deutschlands gewinnen, unter anderem auch vom Geomar und Institut für Weltwirtschaft (beide Kiel). Als Moderator wirkt ZDF-Wissenschaftsjournalist Dirk Steffens („Terra X“) mit.

Massive Open Online Course

Als erster weltweit erster Massive Open Online Course (MOOC) gilt ein Online-Kursus der kanadischen E-Learning-Experten Stephen Downes und George Siemens aus dem Jahr 2008. Ende 2011 wurden erstmals Informatik-Kurse der Stanford-Universität als offene Online-Kurse angeboten. Bereits an diesen ersten Kursen nahmen weltweit 90000 Personen teil, Folgekurse erreichten bis zu 400000 Menschen in aller Welt. Der Initiator dieser Kurse, der deutsche Stanford-Professor Sebastian Thrun, gilt inzwischen als Erfinder der MOOCs. Inzwischen haben zahlreiche Universitäten kostenlose Kurse ins Internet gestellt. Auch andere Organisationen entdecken diese Form der kostenlosen Bildung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Geomar Helmholtz-Zentrum
Foto: Letzte Vorbereitungen an einem Wellgleiter für die Expedition: Geophysikerin Heidrun Kopp geht diese Woche mit 24 Forschern und 30 Besatzungsmitgliedern an Bord des Forschungsschiffs „Sonne“.

Viele verheerende Erdbeben entstehen in den Tiefen der Meere, können aber schwer vorausgesagt werden. Kieler Meeresforscher unter der Geophysikerin Prof. Heidrun Kopp vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung entwickelten jetzt ein neuartigen Mess-System für Plattenbewegungen in der Tiefsee.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3