23 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Asklepios-Gruppe bekommt neuen Medizinischen Direktor

Krankenhäuser Asklepios-Gruppe bekommt neuen Medizinischen Direktor

Der Krankenhauskonzern Asklepios bekommt zum 1. September einen neuen Medizinischen Direktor. Christoph Herborn (42) werde das Qualitätsmanagement des Konzerns verantworten, teilten die Asklepios Kliniken am Donnerstag in Hamburg mit.

Voriger Artikel
Deutliches Plus bei Übernachtungen
Nächster Artikel
TKMS ist Top-Ausbildungsbetrieb

Christoph Herborn in Hamburg.

Quelle: Jens Ressing dpa/Archiv

Hamburg. Der Medizinprofessor werde zudem die Geschäftsführung von Asklepios Kliniken International übernehmen. Herborn folgt Roland Dankwardt (53) nach, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch nach 22 Jahren verlasse, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. "Wir haben dem Wunsch von Dr. Dankwardt mit großem Bedauern entsprochen", sagte der Vorsitzende der Konzerngeschäftsführung, Ulrich Wandschneider, laut einer Pressemitteilung.

Herborn wechselt von GE Healthcare zu Asklepios. Als Onkologe war er 2005 ans Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gegangen. Von 2010 bis 2012 war er Geschäftsführer der Martini-Klinik am UKE, die sich auf die Behandlung des Prostata-Karzinoms spezialisiert hat.

Die private Asklepios-Gruppe betreibt nach eigenen Angaben rund 150 Gesundheitseinrichtungen mit mehr als 45 000 Mitarbeiter in Deutschland. 2004 hatte der Konzern sieben Kliniken des stark überschuldeten Hamburger Landesbetriebs Krankenhäuser übernommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3