1 ° / -1 ° bedeckt

Navigation:
Zwei, die Milliarden retten wollen

„Bad Bank“ Zwei, die Milliarden retten wollen

Es gibt Berufe, die die Schattenseite des Lebens hervorbringt: Strafvollzugsbeamter zum Beispiel, Unfallchirurg oder Scheidungsanwalt. Wichtige Tätigkeiten, keine Frage, doch wäre es nicht schöner, wenn die Welt sie gar nicht bräuchte? Chef einer „Bad Bank“ – das ist ein Posten, der auch nicht gerade Neid weckt.

Voriger Artikel
Altkanzler Schröder eröffnet Hamburger China-Konferenz
Nächster Artikel
Altkanzler Schröder für engere Zusammenarbeit mit China

Herrscher über 253 Problemschiffe: Ulrike Helfer (55) und Karl-Hermann Witte (53), Vorstandsmitglieder der HSH Portfoliomanagement AöR

Quelle: Ulf Dahl
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulrich Metschies
Wirtschaftsredaktion

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Soll man Mitleid haben? Oder einem Bankchef Respekt zollen, der sich nach allen Regeln der Kunst bemüht, potenziellen Investoren eine HSH Nordbank als lukratives Kaufobjekt schmackhaft zu machen?

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3