16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Lokbauer sucht dringend Mitarbeiter

Boom bei Vossloh Lokbauer sucht dringend Mitarbeiter

Der Kieler Lokbauer Vossloh Locomotives will in diesem Jahr 20 weitere Fachkräfte einstellen. Durch die Ansiedlung von Toshiba könnte das, so Geschäftsführer Thomas Schwichtenberg, durchaus schwierig werden.

Voriger Artikel
Ein Schaufenster für Innovationen
Nächster Artikel
Tankstellen-Bau für E-Autos kommt voran

Der Kieler Lokbauer Vossloh beschäftigt aktuell 320 Mitarbeiter. Noch 2017 sollen weitere dazukommen.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Vossloh Locomotives hat so viel zu tun wie seit etlichen Jahren nicht mehr. Mit zwei Großaufträgen aus Frankreich im Rücken hat Vossloh Locomotives nach den Worten seines Geschäftsführers Thomas Schwichtenberg eine Auslastung erreicht, „von der wir seit Jahren geträumt haben“.

Nachdem die Zahl der Mitarbeiter 2016 bereits um 15 gestiegen ist, sollen in diesem Jahr 20 Fachkräfte hinzukommen. Diese zu finden, sei jedoch ein großes Problem. Auch drei Ausbildungsplätze (Mechatroniker, Konstruktionsmechaniker, Lackierer) konnte das Unternehmen bislang nicht besetzen. Und durch die Ansiedlung eines zweiten Lokbauers in Kiel - Toshiba - werde sich, so Schwichtenberg, „die Lage tendenziell sicher nicht entspannen“.

Aktuell hat das Unternehmen eine Stammbelegschaft von rund 320 Mitarbeitern. Für das laufende Jahr plant Schwichtenberg die Produktion von mehr als 40 Loks.

Von met:Ulrich Metschies

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3