27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Bündnis für Lüneburger Schleusen-Neubau macht Druck

Schifffahrt Bündnis für Lüneburger Schleusen-Neubau macht Druck

Ein Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Umweltverbänden macht beim Bund Druck für den Neubau der Schleuse Lüneburg am Elbe-Seiten-Kanal. Wenn jetzt nicht schnell gehandelt werde, werde das Schiffshebewerk in den nächsten Jahren zum Nadelöhr in Norddeutschland, erklärten Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) und Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) am Donnerstag in der Hansestadt.

Voriger Artikel
Auch in Polen keine Kartellhürden
Nächster Artikel
Verdi weitet Poststreik aus

Die Schleuse Scharnebeck am Elbe-Seiten-Kanal soll erneuert werden.

Quelle: Philipp Schulze/Archiv

Hamburg. Mit zwei Handelskammern und den Naturschützern von WWF und BUND haben sie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) aufgefordert, den rund 260 Millionen Euro teuren Neubau in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes 2015 aufzunehmen. Die Schleuse wurde 1974 erbaut.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3