18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Bundesweite Greenpeace-Proteste an Shell-Tankstellen

Umwelt Bundesweite Greenpeace-Proteste an Shell-Tankstellen

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat am Samstag in mehr als 40 deutschen Städten gegen die Ölbohrungen von Shell in der Arktis protestiert. An den Tankstellen des Unternehmens hätten Aktivisten Protest-Aufkleber an Zapfsäulen und Werbeplakaten angebracht, teilte die Organisation in Hamburg mit.

Hamburg. Proteste waren unter anderem in Berlin, München, Hamburg und Düsseldorf geplant.

"Wenige Wochen vor Beginn der UN-Klimakonferenz in Paris bohrt Shell nach Öl in der Arktis. Das zeigt die Rücksichtslosigkeit, mit der der Konzern an einem überkommenen Geschäftsmodell festhält", erklärte Greenpeace-Klimaexperte Karsten Smid. Shell müsse "die klimapolitische Amokfahrt" stoppen. Bei Shell war am Samstag zunächst niemand zu erreichen. Die US-Regierung hatte im August die Pläne des Konzerns für Ölbohrungen vor der Küste Alaskas genehmigt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3