2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Callcenter-Gruppe Aye will 200 neue Arbeitsplätze schaffen

Unternehmen Callcenter-Gruppe Aye will 200 neue Arbeitsplätze schaffen

Die schleswig-holsteinische Callcenter-Gruppe Aye will ihre Belegschaft vergrößern. Die Zahl der Mitarbeiter würde dieses Jahr von 1200 auf 1400 wachsen, sagte der 50-jährige Unternehmer Martin Aye in Flensburg.

Flensburg. Seine Mitarbeiter sollen zudem künftig auch Bestellungen oder Reklamationen für einen Handelskonzern betreuen, der nach Dänemark expandiert.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig lobte bei einem Besuch am Dienstag die Firma: "Wettbewerb gewinnt man immer weniger über Preise, sondern über Service", sagte der SPD-Politiker. Er nannte es wichtig, dass es Hotlines gibt, "die Service leisten und einen nicht nur durch die Schleife schicken".

Mit diesen und anderen Callcenter-Klischees will Aye nach eigenen Worten aufräumen. Sein Unternehmen hat Standorte in Flensburg, Husum, Kiel, Lübeck und neuerdings auch Rendsburg. Die Aye-Gruppe setzt pro Jahr etwa 30 Millionen Euro um, zu großen Kunden zählten etwa Vodafone, Telekom, 1&1 oder die AOK.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3