9 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Milchriese in der Krise

Deutscher Milchkontor Milchriese in der Krise

Überproduktion und immenser Preisverfall: Die weltweite Milchkrise schlägt auch beim Deutschen Milchkontor (DMK), der größten Molkerei-Gruppe der Republik, massiv durch.

Voriger Artikel
Familienkasse und Arbeitsagentur nicht erreichbar
Nächster Artikel
Geht die Tash zurück ans Land?

Machtlose Protestkuh: Die weltweit immer weiter fallenden Milchpreise machen auch den Produzenten in Schleswig-Holstein zu schaffen.

Quelle: Jens Büttner
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Mit Infografik
Foto: Ausgleich: Robert Habeck (Grüne) fordert Staatsgeld für Bauern, die weniger melken.

Die niedrigen Milchpreise bedrohen aus Sicht des schleswig-holsteinischen Agrarministers Robert Habeck (Grüne) die Existenz zahlreicher Bauernhöfe. "Wenn das Höfesterben in diesem Tempo weitergeht, werden in fünf Jahren allein in Schleswig-Holstein die Hälfte der Milchbauern verschwunden sein."

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3