7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Deutschland darf 20 Offshore-Windparks fördern

Umweltpolitik Deutschland darf 20 Offshore-Windparks fördern

Die Europäische Kommission hat deutsche Beihilfen für die Errichtung von 20 Windparks in Nord- und Ostsee genehmigt. Ihr Bau fördert die Energie- und Umweltziele der Union, ohne den Wettbewerb im Binnenmarkt übermäßig zu verzerren, wie die Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Schleswig-Holstein
Foto: Durch den Wegfall der geplanten Projekte stünden viele der 19.000 Arbeitsplätze in der Windkraftbranche und in der Zulieferindustrie auf dem Spiel.

Diese Ankündigung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) für einen Offshore-Ausbaustopp schreckt die Branche und die Landespolitik auf: Etwa 50 küstenfernen Windparkprojekten in der Nord- und Ostsee droht das Aus. Das Amt setzt damit die von der Bundesregierung beschlossene Deckelung im Erneuerbare-Energien-Gesetz um.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3