11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Die freien Tankstellen geben weiter Gas

Benzingeschäft Die freien Tankstellen geben weiter Gas

Die Zahl der Tankstellen geht bundesweit zurück. Obwohl das Geschäft hart umkämpft ist, konnten sich gerade die freien Tankstellen in den vergangenen Jahren gut behaupten.

Voriger Artikel
Das Baugewerbe im Norden boomt
Nächster Artikel
Schuldenerlass für Rickmers vom Tisch

Freie Tankstellen übernehmen oft die aufgegebenen Standorte der großen Konzerne und können diese wegen ihrer günstigen Kosten profitabel weiterführen.

Quelle: Georg Wendt

Hamburg/Kiel.. Laut einer Studie der Rating-Agentur Scope im Auftrag des Bundesverbandes Freier Tankstellen (BFT), die am Dienstag in Hamburg vorgestellt wurde, lässt sich in jüngster Vergangenheit eine Verlagerung hin zum Mittelstand erkennen. Demnach werden rund 25 Prozent der Treibstoffe in Deutschland von freien Tankstellen verkauft.

Insgesamt 14531 Tankstellen gab es dem Energie-Informationsdienst zufolge 2016 in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl um 30. Das bedeute aber keinesfalls, dass die Nachfrage nach Kraftstoffen sinke. „Die Autozulassungen steigen auf neue Rekordhöhen“, sagt BFT-Hauptgeschäftsführer Axel Graf Bülow. Allerdings seien die Fahrzeuge effizienter geworden und erreichten größere Reichweiten, so dass sie seltener an die Zapfsäule müssten.

Bundesweit gibt es 2309 freie Tankstellen. Den Löwenanteil des Marktes teilen sich Großkonzerne wie Aral (2354), Shell (1957), Esso (1000) und Total (1126). „Seit 1986 verzeichnen wir Jahr für Jahr einen leichten Rückgang, der ist aber nicht dramatisch“, so Alexander von Gersdorff, Sprecher des Mineralölwirtschaftsverbands.

Zahl im Norden stabil

In Schleswig-Holstein pendelte die Zahl der Tankstellen laut Statistikamt Nord in den vergangenen Jahren um die Zahl 330, 2010 waren noch 446 Betriebe gemeldet. Im Land gibt es derzeit 34 Esso-Stationen. Aral machte keine landesspezifischen Angaben, da der Konzern laut eigenem Bekunden sein Geschäft in Distrikte, die nicht den Bundesländern entsprechen, aufgliedert. Ein Blick auf den Tankstellenfinder verrät, dass über mehr als 80 Zapfstationen das blaue Aral-Schild prangt. Auch Shell führt keine Länder-Statistik, im Stationsfinder sind circa 80 Tankstellen verzeichnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3