12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Berufsfischer hoffen auf Hilfe der Angler

Dorsch-Fangquote Berufsfischer hoffen auf Hilfe der Angler

Nach einem zweistündigen Krisengespräch am Freitag mit Umweltminister Robert Habeck und Vertretern der Fischerei- und Anglerverbände im Norden stand zumindest fest: Es gibt wieder etwas Hoffnung für die Berufsfischer.

Voriger Artikel
Habeck fordert Bundeshilfe für Dorschfischer
Nächster Artikel
Vom Communicator zum Smartphone

Von den geschätzt etwa 75000 Freizeitanglern im Norden gehen viele auf Dorsch.

Quelle: Stefan Sauer/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jan von Schmidt-Phiseldeck
Wirtschaftsredaktion

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Serie: Mein Meer, die Ostsee
Foto: Ab welcher Größe sind die Tiere geschlechtsreif, gibt es schonendere Netze? Björn Fischer wäre bereit, mit den Wissenschaftlern zusammenzuarbeiten.

Viele Fischer an der Ostsee bangen um ihre Existenz, weil die Fangmenge für den Dorsch im kommenden Jahr drastisch gekürzt werden soll. Die Gründe für die Krise sind vielschichtig, gibt es einen Ausweg?

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3