16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
5,8 Millionen Euro Soforthilfe an Bauern im Norden

EU-Programm 5,8 Millionen Euro Soforthilfe an Bauern im Norden

Angesichts stark gesunkener Agrarpreise sind aus einem ersten EU-Programm 5,8 Millionen Euro an Bauern in Schleswig-Holstein ausgezahlt worden. Insgesamt erhielten deutsche Bauern aus dem Programm bereits 65,2 Millionen Euro. Das teilte das Bundesagrarministerium mit.

Voriger Artikel
Rund um die Krankenversicherug
Nächster Artikel
Dänen kaufen weniger Bier in Deutschland

Freut auch die Kälber: Erste Unterstützung für die Bauern im Norden ausgezahlt.

Quelle: Carmen Jaspersen/dpa

Berlin. Hilfe für ihre Liquidität bekamen damit bundesweit 7400 Milchbauern und 1600 Schweinehalter, so das Ministerium am Dienstag in Berlin. Aus Schleswig-Holstein wurden 808 Anträge bewilligt, davon 725 von Milchviehhaltern.

Rund 71 Prozent der Beihilfen gingen an Höfe in Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Schleswig-Holstein liegt an Platz vier der bewilligten Anträge. Zuvor berichtete die „Passauer Neue Presse“ (Dienstag) darüber. Das Geld stammt aus einem 500-Millionen-Euro- Programm der EU, von dem 69,2 Millionen Euro auf Deutschland entfielen. Minister Christian Schmidt (CSU) fordert ein zweites EU-Programm. Für Milchbauern müssten weitere Hilfen an eine Begrenzung der derzeit hohen Mengen gekoppelt werden, betonte er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Landtag
ARCHIV - Ein Tropfen Milch fließt aus einer Tüte Milch. Foto: Martin Gerten/Archiv

Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat angesichts der Milchkrise erneut eine kurzfristige Mengenreduzierung gefordert. Er kritisierte, dass es kein entsprechendes Angebot und Programm auf bundes- und europäischer Ebene gebe und die derzeit versprochenen Liquditätshilfen nicht an eine Mengenreduzierung gekoppelt seien.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3