9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
EU zahlt Bauern 14 Cent pro Liter nicht gemolkene Milch

Agrar EU zahlt Bauern 14 Cent pro Liter nicht gemolkene Milch

Milchbauern im Norden können vom 12. September an Geld beantragen, wenn sie weniger Milch produzieren. Wie das Kieler Agrarministerium am Mittwoch mitteilte, sollen 14 Cent je Liter nicht gemolkener Milch ausgeschüttet werden.

Voriger Artikel
OLG schlägt Vergleich im Fluglärm-Streit vor
Nächster Artikel
Verbrauchermesse Norla in Rendsburg gestartet

Eine Milchkanne und eine kleine Kuhfigur.

Quelle: Patrick Pleul

Kiel. Insgesamt 150 Millionen Euro stünden dafür in ganz Europa aus EU-Mitteln zur Verfügung. "Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein", sagte Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), aber immerhin komme die lange geforderte Mengenreduktion.

Einen Antrag auf Förderung für die Monate Oktober bis Dezember 2016 müssen Bauern bis zum 21. September online über eine Datenbank und beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume stellen. Unter anderem werden auch Milchgeldabrechnungen oder Bescheinigungen von Meiereien verlangt. Sollte das Budget erschöpft sein, gebe es weniger Geld. Mit der Förderung will die EU das Überangebot an Milch verringern und den Preis stabilisieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3