15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Einzelhandel im Norden erwartet Wachstum

Weihnachtsgeschäft Einzelhandel im Norden erwartet Wachstum

Der Einzelhandel in Deutschland und auch im Norden hat ein gutes Jahr hinter sich. Die Rahmenbedingungen sind günstig. Darin sehen die Einzelhändler positive Signale für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft.

Voriger Artikel
Jede dritte Rübe wandert in eine Biogasanlage
Nächster Artikel
Online-Vorlesung für jeden zum Klimawandel

Mit der Eröffnung der Weihnachtsmärkte beginnt im Einzelhandel das große Weihnachtsgeschäft.

Quelle: Ralf Hirschberger/dpa

Hamburg/Kiel/Schwerin. Der Einzelhandel in Norddeutschland rechnet in diesem Jahr mit einem deutlichen Plus. In Hamburg werde das Umsatzwachstum ungefähr zwei Prozent betragen, in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern eventuell etwas weniger. Das sagte Monika Dürrer, Geschäftsführerin des Handelsverbandes Nord in Kiel. „Wir haben eine gute konjunkturelle Ausgangslage“, sagte Dürrer. „Der Arbeitsmarkt ist robust, und es gab reale Einkommenssteigerungen.“ Die fehlende Verzinsung von Sparguthaben erleichtere dem Handel das Geschäft, weil manche Kunden ihr Geld für langlebige Gebrauchsgüter ausgeben, statt es zinslos auf der Bank zu lassen.

In Hamburg, der wesentlichen Einkaufsmetropole im Norden, werden die Verbraucher nach den Erwartungen des Verbandes in diesem Jahr zu Weihnachten rund 7,7 Milliarden Euro ausgeben, das wären 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Obwohl Weihnachten nicht einmal mehr sechs Wochen entfernt ist, sei vielen Menschen angesichts milder Novembertemperaturen noch wenig weihnachtlich zumute, sagte Dürrer. Mit der Eröffnung der Weihnachtsmärkte und der weihnachtlichen Dekoration von Schaufenstern und Innenstädten soll sich das in den nächsten Tagen ändern.

Auf der Geschenkliste stehen nach Einschätzung der Händler in diesem Jahr die gleichen Lieblingsgeschenke wie im Vorjahr: Spielzeug für die Kinder, Unterhaltungselektronik, Bücher, Düfte und Schmuck für die Erwachsenen. Einen neuen Trend könnte es im Bereich der Küchengeräte geben. Nach dem Erfolg des „Thermomix“ finden Produkte rund um die Küche mehr Aufmerksamkeit bei Händlern und Kunden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3