16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Elbphilharmonie hautnah: Hamburg wirbt auf ITB

Tourismus Elbphilharmonie hautnah: Hamburg wirbt auf ITB

Die Elbphilharmonie hautnah und zum Anfassen: Ein rund vier Meter hohes Modell des 789 Millionen Euro teuren Konzerthauses ist derzeit Publikumsmagnet auf dem Hamburg-Stand bei der Tourismusmesse ITB in Berlin (bis 13. März).

Voriger Artikel
Medieninitiative sucht beste digitale Startups
Nächster Artikel
Hamburgs Kreativwirtschaft bei Ideenschmiede in Texas

Olaf Scholz, Rolf Strittmatter und Christoph Lieben-Seutter bei der ITB.

Quelle: Bernd von Jutrczenka

Hamburg. Während die eine Seite des Nachbaus die gläserne Fassade zeigt - sie hat im Original mehr als 1100 Glas-Elemente -, ermöglicht die Rückseite im Querschnitt einen Einblick in das Konzerthaus. Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und der Intendant der Elbphilharmonie, Christoph Lieben-Seutter, präsentierten Fachbesuchern am Mittwoch das Modell.

"Das Fundament der Elbphilharmonie bilden das vielfältige kulturelle Leben in der Stadt und ihre lange Musiktradition. Die Elbphilharmonie wird ein offenes Haus für alle", kündigte Scholz in Berlin an. Lieben-Seutter verwies auf die musikalischen Möglichkeiten: "Das Konzertprogramm präsentiert die besten Künstler und Orchester aus aller Welt und bietet den Hamburger Orchestern eine internationale Plattform in der eigenen Stadt." Mehr verriet er noch nicht, denn erst im April soll in Hamburg das künstlerische Programm vorgestellt werden. Das Konzerthaus soll am 11. Januar 2017 eröffnen.

Der ITB-Auftritt der Hansestadt steht unter dem Motto "Hamburg - Große Freiheit für große Kultur". Sie erwartet 2016 mit mehr als 13 Millionen Hotel-Übernachtungen erneut einen Rekord.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3