13 ° / 10 ° Regen

Navigation:
"Peter Pan" wird 30 Meter länger

TT Line "Peter Pan" wird 30 Meter länger

Großauftrag für die deutsche Werftindustrie. Die Lübecker Fährreederei TT Line wird ihr Flaggschiff "Peter Pan" im kommenden Jahr in Bremerhaven um 30 Meter verlängern lassen. Bei dem Umbau bekommt das Schiff auch einen neuen Wulstbug.

Voriger Artikel
Rusta eröffnet zweite deutsche Filiale
Nächster Artikel
Ethische Geldanlage gefragt wie nie

Die Fährreederei TT Line wird ihr Flaggschiff "Peter Pan" verlängern und effizienter machen.

Quelle: Frank Behling

Lübeck. Die Lübecker Fährgesellschaft TT Line wird ihr Flaggschiff „Peter Pan“ verlängern lassen. Den Auftrag hat die Werft German Dry Docks (GDD) in Bremerhaven erhalten, das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die „Peter Pan“ soll zum Jahresbeginn in Bremerhaven in nur zwei Monaten um rund 30 Meter auf dann etwa 220 Meter verlängert werden.

Dadurch erhöht sich die Fahrzeugkapazität um 25 Prozent auf 3000 Lademeter. Während der Dockung soll das Schiff zusätzlich einen neuen, strömungsoptimierten und treibstoffeffizienten Wulstbug erhalten. Durch den neuen Wulstbug und die höhere Kapazität verringern sich die Emissionen pro transportierter Frachteinheit mit der "Peter Pan" zukünftig um bis zu 25 Prozent.

Die „Peter Pan“ wurde 2001 in Bremerhaven bei der Schichau-Seebeckwerft gebaut. Das Schiff wird von zwei Siemens-Pods und hat zur Energieerzeugung fünf Kieler MaK-Motoren angetrieben. Die Reederei TT Line ist der Marktführer im Fährverkehr zwischen Deutschland und Südschweden. Das Unternehmen setzt sechs große Fähren auf den Routen von Travemünde und Rostock nach Trelleborg ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3