13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Flixbus baut Netz im Norden aus

Fernbusse Flixbus baut Netz im Norden aus

Der Fernbus-Reiseanbieter Flixbus plant, sein Streckennetz im Norden zu erweitern. "Damit wird auch die Landeshauptstadt profitieren", sagt ein Sprecher des Unternehmens. Endgültige Genehmigungen stehen aber noch aus.

Voriger Artikel
Jeder zwanzigste Beschäftigte im Norden ein Ausländer
Nächster Artikel
Sparkassen sehen gute Chancen für Verkauf der HSH Nordbank

Sollen bald von Kiel nach Sylt fahren: die Flixbus-Fernbusse.

Quelle: Flixbus

Kiel. Die "Sylter Rundschau" berichtete, das Unternehmen plane die Strecke noch vor der Sommersaison 2016 in Betrieb zu nehmen, wie in der Sylter Gemeindevertretung thematisiert wurde. "Wir erweitern das Netz in Schleswig-Holstein Richtung Norden", bestätigte Flixbus-Pressesprecher Gregor Hintz auch gegenüber KN-online.

Geht es von Kiel nach Sylt?

Nach den auf Sylt diskutierten Planungen sollen die Fernbusse bereits ab Mai aus der Bundeshauptstadt kommend über Hamburg in den Norden fahren, wo sie nach Stopps in Kiel und Rendsburg von Flensburg aus Richtung Westküste abbiegen. In Niebüll geht es demnach auf den Autozug und auf Sylt mit mehreren Halten bis List im Norden der Insel.

So konkret sei die Strecke aber noch nicht, warnte Hintz. Eine Berliner Behörde erteilt die Genehmigungen für die Wunschstrecke. Sie steht allerdings noch aus, ebenso gibt es noch keine feststehende Preisstruktur. Hintz unterstrich aber, dass es auch direkte Verbindungen aus München in den Norden geben soll. Neben Sylt steht außerdem St. Peter-Ording als neues Ziel im Norden auf der Wunschliste des Reisebusanbieters.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr zum Artikel
Verkehr
Ein Bus von "MeinFernbus FlixBus" am Busbahnhof in Köln.

Berlin (dpa) - Der deutsche Fernbusmarktführer MeinFernbus Flixbus hat im vergangenen Jahr erstmals rund 20 Millionen Fahrgäste befördert. Das waren fast doppelt so viel wie 2014, als MeinFernbus und Flixbus insgesamt 11 Millionen Menschen befördert hatten.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3