10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Flugbegleiter-Streik: Bisher 82 Flugausfälle in Hamburg

Wirtschaft Flugbegleiter-Streik: Bisher 82 Flugausfälle in Hamburg

Der eintägige Streik bei den Lufthansa-Billigflieger Eurowings und Germanwings hat am Donnerstag zahlreiche Flugausfälle in Hamburg verursacht. Die Lage blieb jedoch ruhig, Warteschlangen an den Schaltern blieben aus.

Voriger Artikel
Schließfächer bei Geldinstituten im Norden gefragt
Nächster Artikel
Wirtschaft in Schleswig-Holstein schlägt Alarm

Das Wort «gestrichen» steht auf einer Anzeigetafel an einem Flughafen.

Quelle: J.Stratenschulte/Archiv

Hamburg. Insgesamt sind nach Angaben des Flughafens bis zum Donnerstagmorgen 82 Starts und Landungen annulliert worden. Demnach sind 64 An- und Abflüge bei Germanwings gestrichen worden, bei Eurowings sind es insgesamt 18. Insgesamt fällt damit bislang etwa jeder fünfte Flug in Hamburg aus, der für Donnerstag auf dem Plan stand.

Der Ausstand betrifft alle größeren deutschen Flughäfen bis auf Frankfurt und München. Eurowings hat den Kunden kostenlose Umbuchungen und Stornierungen angeboten und einen Sonderflugplan veröffentlicht. Betroffen sind voraussichtlich mehr als 50 000 Fluggäste.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3