8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Rheinmetall muss sich neu orientieren

Fusion Rheinmetall muss sich neu orientieren

Die deutsch-französische Rüstungsfusion ist ein Schlag für den Düsseldorfer Rheinmetall-Konzern. Denn Rheinmetall (Düsseldorf) und Krauss-Maffei Wegmann (KMW/München) kennen sich seit Jahrzehnten – nicht nur als Wettbewerber, sondern als Partner, die gemeinsam zentrale Rüstungsprojekte umgesetzt haben.

Voriger Artikel
Oettinger warnt vor digitaler Überlegenheit der USA
Nächster Artikel
Ist der Ostseepark ein Shoppingcenter?

 Am Mittwoch fand in Paris die Unterzeichnung der deutsch-französischen Fusion der Rüstungsunternehmen Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und Nexter Systems statt.

Quelle: Peter Steffen/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Ein deutsches Familienunternehmen schließt sich mit einem französischen Staatskonzern zusammen, um gemeinsam Panzer zu entwickeln und zu bauen. Da treffen größtmögliche Kulturunterschiede aufeinander. Aber offensichtlich passt es. Zumindest zwischen den beiden Eigentümern der Unternehmen Krauss-Maffei Wegmann und Nexter.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3