6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Gaskraftwerk soll in Wedel gebaut werden

Energie Gaskraftwerk soll in Wedel gebaut werden

Ein Gas- und Dampfturbinenkraftwerk soll in Wedel gebaut werden. Auf den Standort für das vom Energieunternehmen Vattenfall und der Stadt Hamburg gemeinsam geplante Kraftwerk einigten sich jetzt die Landesregierung von Schleswig-Holstein und der Hamburger Senat, wie die Beteiligten am Freitag mitteilten.

Voriger Artikel
Mehr Kredite der Sparkassen für Mittelstand im Norden
Nächster Artikel
Greenpeace protestiert an Shell-Tankstellen gegen Arktis-Bohrungen

Jutta Blankau: In Wedel kann man günstiger bauen.

Quelle: Malte Christians/Archiv

Wedel. Zur Diskussion als Standort stand auch Stellingen. Den Ausschlag für Wedel gaben Kostenvorteile und eine kürzere Planungsphase, weil die Stadt im Kreis Pinneberg schon als Kraftwerksstandort erschlossen ist.

"In Wedel können wir fast hundert Millionen Euro günstiger bauen", sagte Hamburgs Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt, Jutta Blankau (SPD). Das neue Kraftwerk, das laut Vattenfall maximal 500 Millionen Euro kosten soll, werde einen Teil Hamburgs hocheffizient mit Wärme versorgen, äußerte der Kieler Energieminister Robert Habeck (Grüne). "Das ist klimapolitisch gegenüber dem alten Kohlekraftwerk ein großer Fortschritt." Das Gaskraftwerk soll modernste Kraft-Wärme-Kopplung nutzen und zur Heizperiode 2016/2017 in Betrieb gehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3