21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Gastgewerbe: Zum Saisonstart fehlen 1500 Fachkräfte

Inklusive Ferienkalender Gastgewerbe: Zum Saisonstart fehlen 1500 Fachkräfte

Schleswig-Holstein startet in die Osterferien (siehe Ferienkalender) und die Tourismusbranche in die neue Saison. Die Vorzeichen stehen gut: „Landesweit sind bereits 70 Prozent der Quartiere zu Ostern ausgelastet“, sagt Marc Euler von der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (Tash).

Voriger Artikel
Weniger Ausbildungsverträge im Norden
Nächster Artikel
Nahverkehr soll flexibler werden

Christine Guschewski aus der Touristik ist für die Vergabe der Strandkorbschlüssel und die Vermietung der Sonnensessel zuständig.

Quelle: Cornelia D. Mueller

Kiel. Positive Impulse beobachtet auch Stefan Scholtis, Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes. Er spricht aber auch von der „ganz erheblichen Sorge, ausreichend qualifizierte Mitarbeiter für die Saison zu bekommen“. Demnach fehlen den Betrieben in der Gastronomie landesweit 1500 Fachkräfte.

Vor allem Köche und Servicekräfte sind Mangelware, berichtet Scholtis. Die Not einiger Unternehmen sei sogar existenziell. „Nicht wenige Betriebe sind bereits gezwungen, zusätzliche Ruhetage einzulegen, die Größe ihrer Außengastronomie zu verkleinern oder die Speisekarte zusammenzustreichen.“

In den touristisch stark frequentierten Urlaubsorten an Nord- und Ostsee seien die personellen Engpässe noch überschaubar. „Je weiter die Hotels und Gaststätten allerdings im Landesinneren liegen, umso mehr Betriebe haben das Nachsehen, wenn es darum geht, qualifiziertes Personal zu bekommen“, klagt Scholtis.

Die Ferienzeiten in Schleswig-Holstein im Überblick

Der Kalender für Ihr Smartphone

Schulferien in Schleswig-Holstein bis 2018

Klicken Sie auf den Link und abonnieren Sie unseren "Schulferien-Kalender für Schleswig-Holstein". Anschließend finden Sie alle Schulferien in Ihrem Smartphone-Kalender.

Alternativ:

Öffnen Sie Ihren Google-Kalender und fügen folgende Kalender-ID im Auswahlmenü "Weitere Kalender" hinzu:

g1gea7qmqe65vbqebed0mtp4pg@group.calendar.google.com

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Robert Michalla
Wirtschaftsredaktion

Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3