18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Gebühren bei Banken im Vergleich

Girokonto Gebühren bei Banken im Vergleich

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) trifft immer stärker auch die Privatkunden. Zwar sind Strafzinsen für Kleinanleger für die meisten Banken und Sparkassen noch kein Thema, aber die Geldinstitute erschließen andere Erlösquellen.

Voriger Artikel
Mängel kosten Bahnunternehmen Millionenbeträge
Nächster Artikel
Insolvenzverfahren über Hafenbetriebsverein Lübeck eröffnet

In unserem Vergleich sehen Sie, wie unterschiedlich hoch die Kontogebühren bei Banken sein können.

Quelle: imago

Kiel. Denn laut einer Analyse der Boston Consulting Group machen Banken im Schnitt bis zu 30 Euro Verlust pro Jahr mit dem Führen eines Girokontos. Nach Berechnungen der Unternehmensberater könnten sie 25 bis 60 Euro mehr pro Konto verdienen, wenn sie ihre Geschäftsmodelle ändern und für einzelne Dienstleistungen etwas berechnen. Und das tun derzeit immer mehr Häuser im Norden.

Gebühren bei Banken im Vergleich

Bank Kontogebühr 1) monatlich von... Kontogebühr monatlich bis Kreditkartengebühr jährlich in € Dispozins in % p.a. Gebühr fürbeleghafte Überweisung in €
Comdirekt 0,00 € 0,00 € 0,00 € 8,95 1,90
DKB Kreditbank 0,00 € 0,00 € 0,00 € 6,90 k.A.
ING Diba 0,00 € 0,00 € 0,00 € 6,99 k.A.
Sparda Bank Hamburg 0,00 € 5,00 € 30,00 € 3) 9,60 0,75
Targobank 0,00 € 8,95 € 39,00 € 2) 7,63 - 12,59 2,50/3,50
PSD Bank 0,00 € 9,50 € 15,00 € 2) 7,26 0,00
Commerzbank 0,00 € 9,90 € 39,90 € 2) 8,50 - 10,50 1,50
Postbank 0,00 € 9,90 € 22,00 € 2) 10,55 0,99
Förde Sparkasse 2,50 € 13,50 € 30,00 € 2) 7,54 - 11,54 0,25
VR Bank Ostholstein Nord 2,90 € (0,00 € bei Gehalts- oder Renteneingang über 1200 €) 8,90 € 36,00 € 9,32 0,60/2,00
Sparkasse Südholstein 2,90 € 14,50 € 30,00 € 2) 10,77 0,50/2,50
Hypo Vereinsbank 2,90 € 14,90 € 30,00 € 2) 10,89 1,00
Sparkasse Holstein 2,95 € 8,95 € 18/24,00 € 5,71 2,50
Eckernförder Bank 3,00 € 7,25 € 20,00 € 2) 11,85 0,50/3,00
VR Bank Neumünster 3,00 € 12,00 € 29,00 € 2) 8,50 - 11,00 0,60/3,00
Haspa 4) 3,95 € 16,90 € 25 € 2) 8,65 - 10,65 1,00
Kieler Volksbank 4,90 € 13,90 € 30,00 € 2) 7,20 - 12,20 1,90
Sparkasse Mittelholstein 4,90 € 15,30 € 20,00 € 2) 12,04 0,55
Deutsche Bank 4,90 € 9,99 € 39,00 € 2) 7,90 - 10,90 0,75
Bordesholmer Sparkasse 6,90 € 13,90 € 36,00 € 2) 10,94 k.A.

1) abhängig von verschiedenen Kontomodellen, 2) bei einigen Kontenmodellen ist die Kreditkarte inklusive, 3) EC-Karte kostet 10 Euro im Jahr, k.A. keine Angaben. Alle Angaben sind den offiziellen Preiaushängen der Kreditinstitute entnommen. 4) Die Angaben bei der Hamburger Sparkasse beziehen sich auf die im Juli angekündigten Preisanpassungen zum 1. Oktober diesen Jahres.

Die Hamburger Sparkasse hat in der vergangenen Woche ihre jährlichen Kontogebühren im Schnitt um 19,5 Prozent erhöht. Auch die Kieler Volksbank und die Sparkasse Holstein haben schon aufgeschlagen: War bei letzterer im Juli 2015 ein Giro-Komfort-Konto noch für 7,50 Euro im Monat zu haben, kostet es nun 8,95 Euro. Andere Geldinstitute wie die Kieler Förde Sparkasse, die Sparkasse Westholstein und die Sparkasse Mittelholstein haben ihre Kontomodelle umgestellt, so dass diese sich verteuern. Sie bieten nun Pakete mit zusätzlichen Vorteilen an: Das geht von vergünstigten Reisekonditionen über Versicherungen fürs Mobiltelefon bis zum Rabatt bei Restaurants in der Umgebung. Extras, die nicht alle Kunden wollen, die sie aber bekommen, wenn sie nach einem Informationsschreiben ihrer Bank nicht aktiv widersprechen.

Auch die etwa 140000 Kunden der Nord-Ostsee-Sparkasse müssen ab dem 1. Oktober für ihr Konto in allen drei zu Verfügung stehenden Modellen zwei Euro mehr bezahlen als aktuell. „Es erschreckt viele, dass die Änderungen einfach wirksam werden, wenn der Bürger nicht widerspricht“, sagt Michael Herte, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. Das sei im Fall der Förde Sparkasse aber zum Beispiel rechtens, weil in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bank zuvor ein Schweigen als Annahme vereinbart wurde. „Das ist üblich so.“ Da nun viele Banken ihre Preise anziehen, werden die Norddeutschen es aber schwer haben, eine Bank zu finden, bei der sie nichts zahlen. Jedenfalls wenn sie Wert auf eine Filiale in der Nähe legen.

 Weil die Marktlage der Geldinstitute schwierig bleibe, sei die Erhöhung von Gebühren eine Konsequenz aus der Situation, sagt Klaus-Jürgen Gern, Experte für internationale Konjunktur und Forscher im Prognosezentrum des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW). „Die Banken haben Probleme, so hohe Erträge zu erwirtschaften, wie sie es gewohnt waren. Dabei bräuchten sie gerade jetzt gute Erträge, weil sich die Finanzmärkte in Europa noch nicht von der Finanzkrise erholt haben.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anne Holbach
Wirtschaftsredaktion

Mehr zum Artikel
Girokonto
Foto: Viele Kunden der Postbank müssen künftig für ihr Girokonto Geld bezahlen.

Die Postbank verlangt künftig für das Führen von Girokonten Geld. Damit folgt sie einem grundlegenden Trend in der Finanzbranche. Nur für junge Menschen und reiche Kunden mit einem höheren Geldeingang bleibt das Konto auch künftig gratis.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3