9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Geflügelpest: Dänen vernichten 300.000 Eier

Grumby Geflügelpest: Dänen vernichten 300.000 Eier

In Dänemark sind mehrere Hunderttausend Eier aus einem von der Vogelgrippe betroffenen Betrieb in Schleswig-Holstein vorsichtshalber vernichtet worden. In der Massentierhaltung in Grumby bei Schleswig war die derzeit kursierende, hochansteckende H5N8-Variante nachgewiesen worden.

Voriger Artikel
Gespräche im Iran: Wirtschaftssenator Horch optimistisch
Nächster Artikel
Kleiner Quartalsgewinn für Hapag-Lloyd

In Dänemark wurden 300.000 Eier vernichtet.

Quelle: Malte Christians/dpa

Kopenhagen. Alle 30000 Tiere des Betriebes waren daraufhin getötet worden. 300.000 Eier aus dem Betrieb waren zuvor an eine Brüterei im dänischen Baekke in der Nähe von Kolding geliefert worden. Die Menge entspräche etwa 10.000 Paletten zu je 30 Eiern.

„Sie sind nicht getestet worden“, sagte ein Sprecher der Lebensmittelbehörde am Montag. „Wir vernichten sie nur zur Sicherheit.“ Spätestens am Dienstag sollten alle Eier entsorgt sein. Das Virus ist in Dänemark bislang nur bei einzelnen verendeten Wildenten nachgewiesen worden. Halter sind aufgerufen, ihr Geflügel nach Möglichkeit im Stall oder unter einem Dach zu halten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3