21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kieler Scuddy-Erfinder bei der „Höhle der Löwen“

Gründer-Show auf Vox Kieler Scuddy-Erfinder bei der „Höhle der Löwen“

Scuddy nennen Tim Ascheberg (35, rechts) und Jörn Jacobi (33) liebevoll ihren faltbaren Elektro-Tretroller. Jetzt will das Kieler Unternehmen den nächsten Schritt wagen: Gemeinsam mit fünf weiteren Start-ups stellen sie ihr Geschäftskonzept der fünfköpfigen Unternehmerjury der Vox-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ (Dienstag, 20.15 Uhr) vor.

Voriger Artikel
Flixbus: Berlin und Hamburg im 20-Minuten-Takt verbinden
Nächster Artikel
Chinesen kaufen Wohnungen in Kiel und Rendsburg

Jörn Jacobi und Tim Ascheberg (mit Hut) - Scuddy

Quelle: Frank Peter

Kiel. Die beiden langjährigen Freunde vetreiben und fertigen den fahrbaren Untersatz seit 2013 in einer kleiner Halle in Kiel. Das Angebot der Kieler: „Wir bieten Euch zehn Prozent Unternehmensanteile für einen Euro.“ Gelingt es Ascheberg und Jacobi, Unternehmer wie Ralf Dümmel (DS Produkte), Judith Williams (Verkaufsfernsehen), Jochen Schweizer (Erlebnisgeschenke) oder Investor und AWD-Gründer Carsten Maschmeyer zu überzeugen, bekommen sie im Gegenzug Unterstützung für die Expansion ihres Unternehmens. Dafür erhalten die Investoren, die in der Show als Löwen auftreten, Unternehmensanteile.

„Die Höhle der Löwen“ ist international erfolgreich und läuft in den USA unter dem Titel „Shark Tank“, in Großbritannien als „Dragons’ Den“. Wie sich die Kieler geschlagen haben, lesen Sie am Dienstagabend direkt im Anschluss an die Sendung hier bei KN-online. Vor einem Monat konnte bereits ein norddeutsches Gründertrio überzeugen: Jochen Schweizer und Ralf Dümmel waren von dem Sporthandtuch „Towell“ so überzeugt, dass sie mit 250 000 Euro bei dem Jungunternehmen einstiegen und dafür 20 Prozent der Firmenanteile erhielten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jan von Schmidt-Phiseldeck
Wirtschaftsredaktion

Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3