16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Habeck führt Meldepflicht für Düngermittel ein   

Agrar Habeck führt Meldepflicht für Düngermittel ein   

Als drittes Bundesland führt Schleswig-Holstein eine elektronische Meldepflicht für den Handel mit Gülle oder Gärstoffen als Dünger ein. Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein richte eine Datenbank ein, teilte das Landwirtschaftsministerium am Donnerstag, an dem die Verordnung in Kraft trat, in Kiel mit.

Voriger Artikel
Intelligente Ampel bringt Lkw im Hafen schneller zum Ziel
Nächster Artikel
Emder Nordseewerke beantragen Insolvenz

Einführung der Meldepflicht für Wirtschaftsdünger.

Quelle: Jens Büttner/Archiv

Kiel. Künftig müssen alle landwirtschaftlichen Betriebe, die jährlich mehr als 200 Tonnen Frischmasse an sogenanntem Wirtschaftsdünger auf andere Betriebe verbringen, eine entsprechende Meldung abgeben. Zunächst wird die Datenbank eingerichtet und die Bauern werden über die Handhabung unterrichtet. Eine Meldepflicht besteht erstmals Ende März 2016 und ab dann halbjährlich.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Landwirtschaftsminister
Foto: Soll nach Willen von Robert Habeck stärker geregelt werden: Ein Traktor verteilt Gülle auf einem Feld.

Beim Einsatz von Dünger hinkt Deutschland den EU-Vorgaben hinterher. Brüssel hat mit einer Klage reagiert. Schleswig-Holsteins Landwirtschafts- und Umweltminister Robert Habeck dringt beim Bund auf zügiges Handeln und strengere Regeln. Es geht um den Schutz des Grundwassers.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3