19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Erste Flüge in Hamburg gestrichen

Flugbegleiter-Streik Erste Flüge in Hamburg gestrichen

Nach dem Streikaufruf der Gewerkschaft Ufo hat die Fluggesellschaft Germanwings erste Flüge von und nach Hamburg gestrichen. Bis zum Mittwochabend wurden die frühen Verbindungen nach Amsterdam, Paris, Mailand, Düsseldorf und Köln sowie weitere Starts im Tagesverlauf annulliert.

Voriger Artikel
Streik bei Eurowings am Donnerstag betrifft auch Hamburg
Nächster Artikel
Schließfächer bei Geldinstituten im Norden gefragt

In Hamburg bleiben die Maschinen am Boden.

Quelle: dpa

Hamburg. Das gab der Flughafenbetreiber Hamburg Airport auf seiner Internetseite bekannt. Entsprechend wurden 17 Ankünfte von Germanwings-Maschinen aus dem Inland und dem europäischen Ausland gestrichen. Die Schwesterfirma Eurowings wollte noch im Verlauf des Abends über Ausfälle informieren und einen Ersatzflugplan veröffentlichen.

Für den Donnerstag standen laut Hamburg Airport insgesamt 70 Starts und Landungen von Germanwings-Maschinen auf dem Plan. Eurowings unterhält donnerstags normalerweise 50 Verbindungen von und nach Fuhlsbüttel. Zusammen stehen beide Airlines damit für etwas mehr als ein Viertel des Hamburger Flugverkehrs an diesem Tag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3