17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Hamburg wertet Anteile an Hapag-Lloyd und HSH Nordbank ab

Finanzen Hamburg wertet Anteile an Hapag-Lloyd und HSH Nordbank ab

Die Stadt Hamburg bewertet ihren Besitz an der Reederei Hapag-Lloyd und der HSH Nordbank niedriger und nimmt deshalb entsprechende Wertberichtigungen vor. Im Jahresabschluss 2015 der städtischen Beteiligungsholding HGV werde eine Aktie von Hapag-Lloyd mit 34 Euro bewertet statt wie bisher mit 41,22 Euro, sagte ein Sprecher der Finanzbehörde am Dienstag.

Voriger Artikel
Frühkartoffelernte in Schleswig-Holstein gestartet
Nächster Artikel
Rund um die Krankenversicherug

Hapag-Lloyd Container stehen in Hamburg.

Quelle: Angelika Warmuth/Archiv

Hamburg. Daraus ergebe sich eine Abschreibung von 176 Millionen Euro auf den Buchwert. Auf die Hamburger Anteile an der HSH Nordbank wurden 89 Millionen Euro abgeschrieben. Unmittelbare Auswirkungen für die Kassenlage der Stadt Hamburg haben die Abwertungen nicht. Sie werden gegen die Rücklagen der Holding HGV gebucht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schiffskredite
Foto: Tobias Koch, CDU-Finanzexperte: „Für das Parlament ist dieses Geschäft so, als würde man die Katze im Sack kaufen.“

Die Uhr tickt: In zwei Wochen werden die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg der ums Überleben kämpfenden HSH Nordbank notleidende Schiffskredite in einem Forderungsvolumen von fünf Milliarden Euro abkaufen. Fest steht nun: Das Institut kalkuliert für die Schrottpapiere einen Kaufpreis von 2,6 Milliarden Euro.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3