21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Hamburger Strom kommt vor allem aus Kohle

Energie Hamburger Strom kommt vor allem aus Kohle

In Hamburg ist im vergangenen Jahr deutlich mehr Strom erzeugt worden. Durch den Beginn des Probebetriebs im Kraftwerk Moorburg erhöhte sich die Stromproduktion in der Hansestadt um 74 Prozent auf rund vier Millionen Megawattstunden, teilte das Statistische Amt Nord am Donnerstag in Hamburg mit.

Voriger Artikel
Unternehmen zieht es an die A7
Nächster Artikel
Branche debattiert über digitale Zukunft

Kohle ist der wichtigste Energieträger für die Stromerzeugung in Hamburg.

Quelle: D. Reinhardt/Archiv

Hamburg. Somit ist Kohle mit einem Anteil von 69 Prozent auch der wichtigste Energieträger der Hamburger Stromerzeugung. Dieser Anteil dürfte im laufenden Jahr weiter steigen, nachdem Moorburg den vollen kommerziellen Betrieb aufgenommen hat. Insgesamt trugen fossile Energieträger 84 Prozent zur Hamburger Stromerzeugung bei, die erneuerbaren Energien kamen auf 12 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3