15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Hapag-Lloyd schreibt im ersten Quartal schwarze Zahlen

Schifffahrt Hapag-Lloyd schreibt im ersten Quartal schwarze Zahlen

Die Linienreederei Hapag-Lloyd hat nach der Übernahme des Containergeschäfts der chilenischen Reederei CSAV im ersten Quartal einen Gewinn eingefahren. Der Überschuss lag bei 128 Millionen Euro, nach einem Verlust von 119 Millionen Euro im gleichen Quartal des Vorjahres, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit.

Voriger Artikel
Post streikt weiter: Hunderttausende Briefe bleiben liegen
Nächster Artikel
Hafenkonzern HHLA steigert Gewinn

Containerschiff der Reederei Hapag-Lloyd.

Quelle: Christian Charisius/Archiv

Hamburg. Die Umsätze stiegen von 1,55 auf 2,3 Milliarden Euro, die Transportmenge von 1,4 auf 1,8 Millionen Standardcontainer (TEU). Der große Ergebnissprung sei trotz des starken Wettbewerbsdrucks auf die Frachtraten gelungen. Dabei hat Hapag-Lloyd geholfen, dass die Treibstoffkosten deutlich zurückgegangen sind.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3