8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Obwohl Ostseesalz perfekt in die Zeit passt

Insolvenz Obwohl Ostseesalz perfekt in die Zeit passt

100 Gramm Salz, gewonnen aus der Ostsee, verpackt im Weckglas: Nur anderthalb Jahre nach ihrer Gründung hat die Kieler Ostseesalzmanufaktur mit einer Produktionsstätte auf Gut Eckhof bei Strande Insolvenz anmelden müssen, vor zwei Wochen wurde das Insolvenzverfahren eröffnet.

Voriger Artikel
Der Chefaufseher und sein Optimismus
Nächster Artikel
Benzinpreise fallen noch bis Ostern

Alles Handarbeit: In 100-Gramm-Weckgläsern wurde das auf Gut Eckhof aus Ostseemeerwasser hergestellte Salz verpackt und verkauft. Nun musste die Kieler Manufaktur Insolvenz anmelden.

Quelle: Jennifer Ruske

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jan von Schmidt-Phiseldeck
Wirtschaftsredaktion

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Altes Handwerk lebt wieder auf
Foto: Sind erfolgreich mit Salz aus der Ostsee (von links): Michael Dobrowolski, Dirk Münze und Christopher Walter.

Salz, das gibt es zum Beispiel aus dem Atlantik – und seit Kurzem auch aus der Kieler Förde. Die Idee dazu hatte der Suchsdorfer Christopher Walter. Zusammen mit Dirk Münze und Michael Dobrowolski betreibt er die Ostseesalz-Manufaktur und lässt bei Strande das alte Handwerk wieder aufleben.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3