6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Großauftrag für Kieler Werft

Israel kauft Korvetten Großauftrag für Kieler Werft

Unmittelbar vor dem Besuch des israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin in Kiel ist am Montag in Haifa der Bauvertrag über vier Korvetten unterschrieben worden. Die größten israelischen Kampfschiffe werden dort gebaut, wo Rivlin am Mittwoch die meiste Zeit in Kiel verbringt: bei den Werften in Gaarden.

Voriger Artikel
Prokon bei Investoren begehrt
Nächster Artikel
Edeka baut führende Position im deutschen Lebensmittelhandel aus

Die Werft baut auch U-Boote für Israel und wird an diesem Mittwoch von Staatspräsident Reuven Rivlin besucht.

Quelle: Frank Behling

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

ThyssenKrupp Marine Systems setzen ihren Kurs im Marineschiffbau fort. Die Werft in Kiel ist neben der Meyer-Werft in Papenburg heute eine der beiden Säulen der deutschen Werftindustrie. Beide haben zusammen mehr als die Hälfte des Auftragsvolumens aller deutschen Werften in ihren Auftragsbüchern. Mehr als sechs Milliarden Euro sind es allein bei TKMS in Kiel. Sind die Kieler Schiffbauer damit Händler des Todes?

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr