6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Gericht billigt Prokon-Insolvenzplan

Itzehoe Gericht billigt Prokon-Insolvenzplan

Im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Windenergie-Firma Prokon hat das Amtsgericht Itzehoe den Insolvenzplan bestätigt, den die Gläubigerversammlung am vergangenen Donnerstag befürwortet hatte. Das Insolvenzverfahren könne aufgehoben werden, wenn der Gerichtsbeschluss rechtskräftig und die Prokon-Genossenschaft in das Genossenschaftsregister eingetragen wird, teilte das Amtsgericht am Montag mit.

Voriger Artikel
Fluggast-Plus in Hamburg
Nächster Artikel
Bauern klagen: Trasse der Belt-Bahn zerschneidet Ackerland

Im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Windenergie-Firma Prokon hat das Amtsgericht Itzehoe den Insolvenzplan bestätigt, den die Gläubigerversammlung am vergangenen Donnerstag befürwortet hatte.

Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Windenergiefirma
Foto: Die Windenergiefirma Prokon wird in eine Genosenschaft umgewandelt.

Die Windenergiefirma Prokon wird in eine Genossenschaft umgewandelt. Das haben die Gläubiger am Donnerstag in Hamburg entschieden, teilte der unterlegene Mitbewerber EnBW am Donnerstag in Karlsruhe mit.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3