21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Jungheinrich korrigiert Prognose nach oben und kauft Firma

Maschinenbau Jungheinrich korrigiert Prognose nach oben und kauft Firma

Der Gabelstapler-Hersteller Jungheinrich korrigiert nach einem starken Quartal seine Jahresprognose nach oben und kauft eine Firma im Bereich Lagerlogistik. Der Umsatz erhöhte sich im zweiten Quartal um 13 Prozent, der Gewinn sowohl vor als auch nach Steuern um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wie Jungheinrich am Dienstag in Hamburg mitteilte.

Voriger Artikel
Dicke Luft in den Backstuben
Nächster Artikel
Tom Tailor und Bonita: Wachstum und rote Zahlen

Der Umsatz der Firma erhöht sich.

Quelle: Malte Christians/Archiv

Hamburg. Für das erste Halbjahr weist der Konzern nunmehr einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro (plus 10,5 Prozent) und ein Ergebnis nach Steuern von 64,2 Millionen Euro (plus 14,8 Prozent) aus.

Wegen der erwarteten positiven Entwicklung der Weltwirtschaft erhöhe Jungheinrich die Prognose für das laufende Geschäftsjahr hinsichtlich Auftragseingang, Umsatz, Ebit und Ergebnis vor Steuern, heißt es in der Mitteilung. Die weltweite Nachfrage nach Gabelstaplern stieg im ersten Halbjahr um drei Prozent, in Europa um neun Prozent. Mit den Quartalszahlen gab Jungheinrich auch den Erwerb der Münchner Firma MIAS bekannt, ein Maschinenbauer der Lagerlogistik. Das Unternehmen mit 40 Millionen Euro Umsatz und 300 Mitarbeitern soll unter dem Dach der Jungheinrich-Gruppe seine Produkte weiterhin unter der bisherigen Marke anbieten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3