13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Keine Gratis-Plastiktüten mehr in Tchibo-Filialen

Handel Keine Gratis-Plastiktüten mehr in Tchibo-Filialen

In den deutschen Tchibo-Filialen müssen die Kunden ab sofort 20 Cent bezahlen, wenn sie für ihre Einkäufe eine Plastiktüte brauchen. Die kostenlose Einwegtragetasche werde gestrichen, um die Pläne der EU-Kommission zur Senkung des Plastiktütenverbrauchs zu unterstützen, teilte Tchibo am Mittwoch in Hamburg mit.

Voriger Artikel
Ökonom Snower: VW-Abgasskandal offenbart Grundsatzproblem
Nächster Artikel
„Die Kapazitäten in Kiel reichen nicht“

Kunden müssen für Einkaufstüten bei Tchibo nun 20 Cent zahlen.

Quelle: Ulrich Perrey/Archiv

Hamburg. Jährlich werden in der EU rund 100 Milliarden Plastiktüten verbraucht, das sind 198 pro Kopf. In Deutschland soll sich der gegenwärtige Pro-Kopf-Verbrauch von 71 Plastiktüten pro Jahr halbieren.

Tchibo will im Frühjahr eine faltbare Mehrwegtragetasche einführen. In Österreich verzichtet Tchibo schon seit einem Jahr auf kostenlose Plastiktüten; seitdem sei der Verbrauch in den Filialen um 75 Prozent zurückgegangen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3